Schufa Holding AG

Kredit ohne Schufa – Die Schufa Holding AG ist eine privatwirtschaftliche deutsche Wirtschaftsauskunftei in der Rechtsform einer Aktiengesellschaft mit Sitz in Wiesbaden. Zu den Aktionären gehören Kreditinstitute, Handelsunternehmen oder Dienstleister. Der Geschädftszweck ist, die Vertragspartner mit Informationen zur Bonität Dritter zu versorgen. Die Schufa verfügt nach eigenen Angaben über etwa 728 Mio. Einzeldaten zu etwa 66.3 Millionen Personen und etwa 4.3 Mio Firmen. Jährlich werden ca. 117.4 Mio Anfragen zur Kreditwürdigkeit gestellt.  2012 geriet die Schufa mit einem Plan ins Rampenlicht die Nutzer von Facebook und Twitter zu durchleuchten, um deren Kreditwürdigkeit zu prüfen und  die Datenbestände zu aktualisieren. 2015 wurde Facebook wiederum ein Patent erteilt, die Kreditwürdigkeit von Facebook Nutzern anhand des Freundeskreises zu bewerten. Das alte Sprichwort  „Sage mir deine Freunde und ich sage dir wird du bist“ gewinnt damit eine vollkommen neue Dimension.

 

Kredit ohne Schufa

Als Kredit ohne Schufa werden Kredite bezeichnet, bei denen der Kreditgeber keine Schufa Auskunft einholt oder nur geringen Wert darauf legt. Der Gründe für dieses zunächst scheinbar kaufmännisch unvorsichtige Verhalten sind vielfältig. Der Kredite ohne Schufa wurde schon immer z.B. im familiären Bereich, Freundeskreis oder nahem sozialen Umfeld gewährt, sprich beim Kredit von Privat. Es gibt aber auch Kreditgeber, die nach dem Durchschnittsprinzip handeln und einen gewissen Ausfall von Krediten einkalkulieren, dafür jedoch einen höheren Zinssatz erwarten.

Kreditnehmer suchen aus verschiedenen Gründen einen Kredit ohne Schufa. Das kann einerseits ein bereits negativer Eintrag bei der Schufa sein, aber auch das Bestreben, bei der Schufa erst gar nicht gelistet zu werden. Was wiederum automatisch bei einer Kontoeröffnung oder Kreditanfrage bei einer Bank geschieht.

 

Kredit ohne Schufa – Kredit von Privat

Grundsätzlich ist es ratsam, die bei der Schufa gespeicherten Daten im Auge zu behalten, da es durchaus Situationen im Leben gibt, wo auch die besten Tipps und Tricks nichts mehr weiterhelfen und negative Einträge bei der Schufa schwerwiegende Konsequenzen haben können.

Bei Krediten lässt sich die Problematik einer negativen Schufa elegant durch einen Kredit von Privat umgehen.

Oftmals wird der Kredit von Privat auch als Kredit ohne Schufa bezeichnet. Wo bei einer Bank die Abfrage der Schufa zum Standard gehört, ist dieses bei privaten Geldgebern insbesondere bei Familie oder Freunden unüblich.

Neben der Problematik mit einer belasteten Schufa gibt es eine ganze Reihe weiterer Gründe, sich nach privaten Geldgebern umzusehen und die Zusammenarbeit mit einer Bank auf das Minimum zu beschränken. Banken sind eigenständige Wirtschaftsunternehmen mit einer vielschichtigen Anzahl eigener Interessen. Interessen, die nicht zwingend mit der Interessenslage des Kreditnehmers harmonieren müssen. Private Investoren haben in der Regel nur eine klar definierte Interessenslage.

 

Kredit ohne Schufa – was ist zu beachten ?

Was aber genau ist beim Kredit ohne Schufa zu beachten und wie geht man dabei am Besten vor? Der sogenannte Kredit ohne Schufa ist ein Kredit von Privat. Bei dieser Variante der Kreditaufnahme agiert als Kreditgeber ein privater Geldgeber aus dem näheren sozialen Umfeld, z.B. Familie oder Freunde oder auch fremde private Geldgeber.

Der Kredit von privat unterliegt nur geringen gesetzlichen Regelungen und ist nicht formvorschriftspflichtig, d.h. rein theoretisch kann er auch mündlich abgeschlossen werden. Davor ist aber dringend abzuraten. Die wichtigsten Punkte wie die namentliche Benennung, wer Kreditgeber und Kreditnehmer ist, die Kredithöhe, die Rückzahlungsmodalitäten, Laufzeit und natürlich auch der Zins sollten unbedingt schriftlich fixiert werden. Es empfiehlt sich auch, eine Regelung zu vereinbaren, was geschieht, wenn der Kredit von Privat nicht vereinbarungsgemäß zurückbezahlt wird.

 

Wo findet man Geldgeber für einen Kredit ohne Schufa

Für diese Kreditart gibt es zwischenzeitlich eine Reihe von interessanten Plattformen, die einfach und unkompliziert Kreditgeber und Kreditnehmer zusammenführen. Weitere Informationen dazu finden Sie hier unter Kredit von Privat.

 

 Schufa-Eintrag löschen

Ein negativer Schufa-Eintrag kann einem das Leben so richtig schwer machen. Vom Handyvertrag begonnen bis zum Kredit, Autofinanzierung, Baufinanzierung ist dann oft gar nichts mehr möglich. Nimmt ein potentieller Arbeitgeber Einsicht in die Schufa, kann dies soweit gehen, dass ein anderer Bewerber bevorzugt wird, da vom Zahlungsverhalten oft auch auf die persönliche Zuverlässigkeit geschlossen wird.

Nun die gute Nachricht: Unter bestimmten Voraussetzungen lassen sich negative Schufa-Einträge aber wieder löschen. Finanztrick24 zeigt Ihnen unter welchen Voraussetzungen und wie das funktioniert.

Zu einem negativen Schufa-Eintrag kommt es meistens, wenn man offene Rechnungen nicht begleicht, Kredite aufnimmt oder es zu „Zahlungsstörungen“ kommt. Die Schufa errechnet einen sogenannten Schufa-Score auf Basis des persönlichen Bezahlverhaltens. Ist dieser niedrig, stufen die Unternehmen potentielle Kunden oft ganz einfach mal als kreditunwürdig ein. Selbst wenn die Schulden bereits getilgt sind, bleiben negative Einträge für einige Zeit bestehen.

So lange sind Einträge einsehbar:

Anfragen Kredit- und Kontoeröffnung: Zehn Tage

Kredit: Drei Jahre nach Ablauf

Zahlungsstörungen: Drei Jahre nach Rückzahlung

Daten aus Schuldnerverzeichnissen: Drei Jahre nach Begleichung

Angaben über Bürgschaften, sowie Giro- und Kreditkartenkonten werden direkt nach ihrer Kündigung gelöscht. Allerdings muss man nicht immer warten, bis der Eintrag verjährt ist. Unter bestimmten Voraussetzungen lassen sich Schufa-Einträge auch früher löschen.

„Kleinbeträge“
Forderungen bis 1000 Euro müssen gelöscht werden, wenn die Forderung spätestens einen Monat nach Eintragung beglichen wurde. Voraussetzung ist, dass es sich um einen unbestrittenen Posten handelt. Außerdem darf die Forderung nicht vor dem 1. Januar 2007 entstanden sein.

„Eidesstaatlichen Versicherung“
Einträge zur Eidesstattlichen Versicherung kann man auch früher löschen lassen. Dazu benötigt man eine Bestätigung des Gläubigers, dass keine offenen Forderungen mehr existieren. Mit dem Erledigungsschreiben des Gläubigers geht man zum zuständigen Amtsgericht und lässt dort den Eintrag im Schuldnerverzeichnis löschen. Das Amtsgericht teilt der Schufa die Änderung dann mit.

„Falsche Einträge“
Leider kann es durchaus vorkommen, dass die Schufa einen veralteten oder gänzlich falschen Eintrag gespeichert hat. In diesem Fall sollte man sich direkt an das Unternehmen wenden, das den negativen Eintrag veranlasst hat. Kann man den Fehler nachweisen, lohnt sich ein schriftlicher Widerspruch. Reagiert die Schufa darauf nicht, sollte man einen Anwalt verständigen.

Wichtig: Die Schufa verarbeitet und speichert nur Informationen. Will der Schuldner einen negativen Schufa-Eintrag löschen, muss er sich zuerst an das Unternehmen wenden, das den negativen Eintrag veranlasst hat.

Finanztipp: Kostenlose Schufa-Auskunft
Natürlich können auch immer Fehler passieren. Mit der Schufa-Selbstauskunft hat man als Privatperson einmal im Jahr kostenlos die Möglichkeit, seine persönlichen Angaben zu kontrollieren und auf Richtigkeit zu überprüfen.